Sehr geehrter Besucher,

Sie nutzen eine veraltete Browserversion. Damit Ihnen alle Informationen unserer Homepage uneingeschränkt und in nutzerfreundlicher Darstellung zugänglich sind, empfehlen wir Ihnen, die aktuelle Browserversion herunterzuladen.

Archiv

Pressemitteilungen 2015


  • 18. November 2015

    Stadtwerke Peine und Umweltminister vergeben Preise an "Energie Agenten 2015"


    420.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr eingespart

    Peine. Philipp Gerloff und Nathalie Rödl heißen die stolzen Gewinner des Projektes "Energie Agenten 2015" der Stadtwerke Peine. Für ihre Idee, in ihrem Ausbildungsbetrieb Rausch GmbH Halogenlampen durch energieeffiziente LEDs zu ersetzen, bekamen die beiden den 1. Preis, der mit 750 Euro dotiert war.

     

    Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel verlieh den beiden Auszubildenden als Schirmherr des Projektes die Urkunde und das Preisgeld. Und auch das Unternehmen Rausch freut sich über die Leistung seiner beiden jungen Mitarbeiter, denn die Steigerung der Energieeffizienz lässt sich konkret beziffern: 160.000 Kilowattstunden pro Jahr werden in Zukunft eingespart.

     

    Insgesamt 23 Auszubildende aus 13 Betrieben in der Region Peine hatten bei dem Pilotprojekt mitgemacht und als "Energie Agenten" die Energieeffizienz in ihren Unternehmen ganz genau unter die Lupe genommen. Die Stadtwerke Peine als Initiator des Projektes vermittelten den Azubis in zwei Workshops das nötige Fachwissen und holten mit den Gemeindewerken Peiner Land, dem Landkreis Peine, der Kreissparkasse Peine und der Volksbank Peine eG weitere Förderer und Projektpartner mit ins Boot, die sich nun bei der Preisverleihung von den Ergebnissen überzeugen konnten.

     

    So haben Justin Badey und Sarina Wesche von der Firma Weitkowitz Kabelschuhe und Werkzeuge GmbH durch die Optimierung eines Glühprozesses 1.900 Kilowattstunden pro Jahr eingespart und für ihre Idee den 2. Platz belegt. Beim Thema Druckluft haben Jan-Hendrik Scheunemann und Firat Arves von der Firma Fitesa Germany GmbH den richtigen Spürsinn bewiesen und durch die Identifizierung und Beseitigung von Druckluftleckagen eine enorme Einsparung von 170.000 Kilowattstunden pro Jahr erzielt. Die Jury belohnte sie dafür mit dem 3. Platz.

     

    Addiert man die Ersparnisse aller 13 Projektteams kommt eine stattliche Summe zusammen: 420.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr werden durch die Maßnahmen eingespart, die die Auszubildenden veranlasst haben. Das entspricht der Stromversorgung von etwa 120 Haushalten. Gleichzeitig werden 240 Tonnen Kohlendioxid eingespart, die unsere Umwelt weniger belasten.

     

    Geschäftsführer Ralf Schürmann erklärt, "die Gesamtersparnis ist auch der Nachweis dafür, dass dieses Pilotprojekt äußerst erfolgreich verlaufen ist. Denn neben der verbesserten Energieeffizienz stehen den Unternehmen jetzt hochmotivierte und sensibilisierte Auszubildende und zukünftige Fachkräfte zur Verfügung, die dieses Thema weiter vorantreiben."



    » mehr

  • 20. August 2015

    Wasser marsch fürs "P3"


    Stadtwerke Peine weihen neues Bad ein

     

    Peine. Mit freiem Eintritt für Frei- und Hallenbad am ersten offiziellen Badetag, einem Tag der offenen Tür und einer offiziellen Schlüsselübergabe vor geladenen Gästen, weihen die Stadtwerke Peine das "P3" ein.

     

     

    Am Vorabend, Freitag, 21. August 2015 wird der Architekt des P3, Rolf Böker, den Schlüssel zum neuen Bad an Stadtwerke-Geschäftsführer Ralf Schürmann übergeben. Die Stadtwerke sind Betreiber des Bades und erwarten hierzu geladene Gäste. Darunter sind Vertreter aus Politik und Wirtschaft, vor allem aber Mitarbeiter der an Planung und Bau beteiligten Firmen.

     

    Beim Tag der offenen Tür am Samstag, 22. August, können alle Interessierten das Freibad, das neue Hallenbad und das Badehaus im Obergeschoss besichtigen und an Führungen "hinter den Kulissen" teilnehmen. Das "P3" hat zwischen 11 und 18 Uhr für Besucher geöffnet - ohne Badebetrieb.

     

    Das prall gefüllte Rahmenprogramm für die Gäste gestalten Peiner Vereine und Institutionen. Schwimmsportverein, Tri Speedys, MTV Stederdorf und der Schiffsmodellbauclub sorgen für sportliche Aktionen im und am Wasser. Musikalisch begrüßen der Scottish Culture Club, der MTV Vater Jahn und der Posaunenchor Vöhrum die Besucher. Die Flying Lions sorgen zusätzlich für Stimmung. Die Stadtjugendpflege und weitere Akteure halten spannende Spiel- und Sportaktionen für Kinder und Jugendliche auf dem Gelände des P3 bereit. Für das leibliche Wohl ist mit einem erweiterten kulinarischen Angebot gesorgt.

     

    Erster offizieller Badetag ist dann Sonntag, 23. August. Die Stadtwerke organisieren eine große Pool- und Badeparty mit freiem Eintritt ins Frei- und Hallenbad für alle Gäste. "Das ist die einmalige Chance, als einer der Ersten das P3 mit einem Sprung ins erfrischende Nass einzuweihen", so Schürmann.

     

    Mit dem neuen "P3" werden Freibad und Hallenbad in Peine an einem Standort zusammengeführt. Am Neustadtmühlendamm ist damit ganzjähriger Bade- und Sportbetrieb möglich. Neben dem neuen Hallenbad entstand außerdem im Obergeschoss ein Badehaus mit drei Saunen, Kneippanlagen und Infrarotwärmebänken. "Wir bieten damit an einem Standort Sport, Freizeitvergnügen sowie Wellness und Gesundheit. Das ist für Peine ein deutliches Plus, von dem Familien, der Sport und die Schulen in der Stadt erheblich profitieren", zeigt sich Schürmann zufrieden.

     

    Der Grundsatzbeschluss zum Bau eines modernen Hallenbades war 2010, der Umsetzungsbeschluss 2013 gefasst worden. Bei der Planung des "P3" haben die Stadtwerke die Ideen und Wünsche der Nutzer einfließen lassen. Trotz der damit verbundenen Beteiligungsverfahren und einiger ungeahnter Herausforderungen beim Bau, ist die Zeitplanung mit der Eröffnung im Sommer 2015 eingehalten worden.

     

     

    Hinweis Parken

    Bei Überlastung des P3-Parkplatzes stehen Ausweichparkplätze am Friedrich-Ebert-Platz zur Verfügung. Von dort sind es nur wenige Minuten zu Fuß zum P3.

     

    Veranstaltungshinweis zum 22. August 2015 im P3

    Die Tri-Speedys Peine veranstalten am Tag der offenen Tür im P3 einen Schwimm- und Lauf-Spaßwettkampf für Schülerinnen und Schüler im Alter von 6 bis 13 Jahren. Dabei wird eine Bahn im Freibad geschwommen, an die sich ohne Pause ein Lauf über die Freibadwiese anschließt. Wer mitmachen möchte, bringt Badesachen und ggf. Turnschuhe mit. Anmeldungen sind im Wechselbereich hinter der großen Rutsche jederzeit möglich, gestartet wird den ganzen Tag über. Die Siegerehrung mit Preisverleihung ist um 17 Uhr. Wichtiger Hinweis: Außerhalb dieses Wettbewerbs findet KEIN Badebetrieb statt.



    » mehr

  • 2. Juli 2015

    Stadtwerke Peine senken die Gaspreise zum 1. September 2015


     

    Peine. Die Stadtwerke Peine senken zum 1. September 2015 die Gasarbeitspreise um bis zu 0,4 Cent brutto je Kilowattstunde. Ein Haushalt in der Grundversorgung zahlt damit bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden rund 80 Euro brutto weniger im Jahr.

     

    Für die Preissenkung sind zwei Faktoren maßgeblich. Zum einen geben die Stadtwerke Peine produktabhängig ihre verbesserten Beschaffungskonditionen an die Kunden weiter. Zum anderen ist die Regelenergieumlage im laufenden Jahr entfallen.

     

    Gaskunden der Stadtwerke Peine erhalten ihr persönliches Preissenkungsschreiben innerhalb der nächsten Wochen.



    » mehr

  • 16. Juni 2015

    HWG kooperiert mit Stadtwerken Peine und Gemeindewerken Peiner Land


    150 Jahre Energiekompetenz und Dienstleistungen exklusiv für HWG Mitglieder

     

    Peine. HWG-Mitglieder in Stadt und Land Peine dürfen sich freuen. Sie profitieren ab sofort von der neuen Kooperation des HWG mit den Stadtwerken Peine und den Gemeindewerken Peiner Land. Mit der Vertragsunterzeichnung im Mai besiegelte Hans-Hinrich Munzel, Vorsitzender der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein für Stadt und Kreis Peine e.V. gleich zwei Kooperationen.

     

    Beide Kooperationspartner sichern den Mitgliedern des HWG zu, bei Abschluss eines exklusiven HWG Strom- und/oder Gastarifes, umfassende Energiedienstleistungen und Beratungskompetenz rund um die die eigene Immobilie bereitzustellen.

     

    Mit dieser Kooperation sollen fachliches Know-How und Ressourcen gebündelt und den Mitgliedern des HWG gezielt zur Verfügung gestellt werden. Immobilienbesitzer erwarten attraktive Angebote und Sonderkonditionen rund um die Themen der Energie und Energieeffizienz. Konkret geht es dabei um auf den Kunden zugeschnittene Energiedienstleistungen und - lieferungen, bis hin zu umfassenden Beratungs- und Informationsangeboten. HWG-Mitglieder können sich zukünftig in kaufmännischen, bau-, energiewirtschaftlichen Aspekten beraten lassen.

     

    Ob passende Heizungstechnik, energetische Beschaffenheit der Gebäudehülle oder maßgenschneiderte Produkte - Mitglieder des HWG erhalten diese Leistungen zukünftig aus einer Hand. Die Kundenberater koordinieren sowohl die Anliegen der Mitglieder aus dem Einzugsgebiet der Stadt Peine, als auch dem Landkreis Peine. Energieeffizienzmaßahmen sind heute für Immobilienbesitzer nicht unbedingt nur Kür, sondern unter bestimmten Voraussetzungen Pflicht. Sie sind angehalten die Vorgaben der "Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Gebäuden" zu erfüllen. Deren Anforderungen hinsichtlich Dämmung und Heizgerätetechnik sind für 2015 noch einmal verschärft worden.

     

    Ziel ist es, Ressourcen und damit langfristig den eigenen Geldbeutel zu schonen. Jede noch so kleine, aber erfolgreich umgesetzte Energieeffizienz-Maßnahme ist auch ein Beitrag zum Schutz von Klima und Umwelt. Sowohl Stadtwerke Peine als auch Gemeindewerke Peiner Land werden für die HWG-Mitglieder zusätzlich aktionsbezogene Sonderkonditionen für Energiedienstleistungen - wie z.B. Thermografie - bereithalten.

     

    Mitglieder, die von den Sonderkonditionen und Dienstleistungen profitieren möchten, erfahren hier wie es geht. Wichtig dabei - halten Sie Ihre Mitgliedskarte bereit. Persönlich stehen Ihnen die Berater des Kundenzentrums der Stadtwerke Peine und der Gemeindewerke Peiner Land in der Woltorfer Straße 64 in Peine Mo bis Do von 7:30 Uhr bis 17 Uhr und Fr von 7:30 Uhr bis 13 Uhr gern zur Seite.



    » mehr

  • 9. Juni 2015

    Hallenbad an der Gunzelinstraße schließt für immer


    Freibadsaison beginnt am 13. Juni 2015

     

    Peine. Am Donnerstag, 11. Juni 2015 um 17 Uhr schließt das Hallenbad an der Gunzelinstraße für die Öffentlichkeit für immer seine Pforten. Der Betrieb des 1970 fertiggestellten Hallenbades lag seit 1992 in den Händen der Stadtwerke Peine. Seitdem haben die Stadtwerke das Bad nicht nur betrieben, sondern über die Jahre auch aufwendig saniert.

     

    So wurden schon 1992 die Kassenautomaten erneuert und wenig später der Technikkeller erweitert, um Platz für eine neue Filter- und Wassertechnik zu schaffen. Die Hubbodentechnik wurde ersetzt und für eine bessere Sicht eine Unterwasserbeleuchtung installiert. Die Duschen wurden mit neuen Fliesen und Armaturen versehen und es gab eine neue Hallenbaddecke sowie einen neuen Stromanschluss für das Bad. 2010 wurde nochmals die Kassenautomatentechnik erneuert und damit fit für die Zukunft gemacht, und zwar in Hallen- und Freibad.

     

    Insgesamt 43 Jahre war das Hallenbad an der Gunzelinstraße ein fester Anlaufpunkt für unsere Badegäste aus Stadt und Land Peine: für Frühschwimmer, Familien, Schüler und Vereinsmitglieder. Besucht haben das Hallenbad seit 1992 knapp 2.720.000 Gäste. Mit der morgigen Schließung geht also eine kleine Ära zu Ende, doch eine neue, schöne Ära beginnt.



    » mehr

  • 4. Juni 2015

    Freibadsaison in Peine beginnt am 13. Juni 2015


    Eröffnung P3 – "Tag der offenen Tür" im August

     

    Das Freibad Peine öffnet am 13. Juni ab 8 Uhr morgens für die Sommerbadesaison 2015 seine Pforten. Unseren Gästen stehen im Freibad neben dem Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken die Sprunganlagen, das Bewegungsbecken sowie die Rutschenanlagen und die Liegewiese nebst Beachvolleyballplätzen zur Verfügung. Das Bistro ist geöffnet und hält Getränke, Snacks und natürlich Eis für die Badegäste bereit.

     

    Der Zugang zum Freibad erfolgt gewohnt über das Eingangsgebäude mit Kassenbereich sowie Sanitär- und Umkleidebereichen. Der Parkplatz am Madamenweg wurde für den ganzjährigen Betrieb mit Betonökopflaster befestigt. Das Parken bleibt weiterhin kostenlos.

     

    Um die Sicherheit der Badegäste zu gewährleisten, wird die Baustelle zum neuen Hallenbad durch einen Bauzaun abgetrennt. Einzig das Spielschiff für unsere kleinen Badegäste als Bestandteil des neuen Hallenbades, wird nicht sofort nutzbar sein, sondern wieder mit der Eröffnung des P3.

     

    Darauf müssen die Kleinen nicht mehr allzu lange warten, denn am Samstag, den 22. August 2015 öffnen Hallenbad und Badehaus – und damit das P3 – seine Pforten. Die Stadtwerke Peine laden zu einem "Tag der offenen Tür" ein, um die Eröffnung zu feiern. Zukünftige Gäste und Interessierten können dann die Räumlichkeiten besichtigen und sich über die neuen Angebote im Bereich Sport, Spaß und Wellness informieren. Am Sonntag, den 23. August startet im P3 der offizielle Badebetrieb. Gefeiert wird auch das den ganzen Sonntag mit vielen unterhaltsamen Überraschungen und Aktionen für Groß und Klein. Nähere Informationen werden rechtzeitig auf der Homepage www.p3-peine.de und der Presse bekanntgegeben.



    » mehr

  • 29. April 2015

    Energiefressern auf der Spur


    Azubi-Projekt fürs Peiner Land gestartet

     

    Peine. An diesem Projekt hätte Sherlock Holmes seine helle Freude: Heute begannen 30 Auszubildende regionaler Unternehmen mit der Suche nach einem phantomgleichen Meisterdieb. Sie suchen in ihren jeweiligen Betrieben den "Energiefresser", der Geld und Ressourcen verschlingt und das Klima schädigt.

     

    Mit einem ersten Workshop fiel heute der Startschuss für die "Energie Agenten 2015". Dahinter verbirgt sich ein Projekt, in dem Auszubildende ihren Unternehmen helfen, die Energieeffizienz zu steigern, Kosten zu sparen und den Klimaschutz zu fördern. Roland Rebers, Bereichsleiter Markt der Stadtwerke Peine, begrüßte zum Projektauftakt die Auszubildenden aus 17 Betrieben des Peiner Landes.

     

    Die Stadtwerke Peine sind Initiator der "Energie Agenten" und haben für das Vorhaben auch den Landkreis Peine, die Gemeindewerke Peiner Land, die Kreissparkasse Peine und die Volksbank Peine als Projektpartner ins Boot geholt. Das Konzept überzeugte auch Umweltminister Stefan Wenzel, der die Schirmherrschaft für das Projekt übernahm und den Azubis in einer Grußbotschaft viel Glück und Erfolg wünschte. Denn: "2015 wird ein entscheidendes Jahr für den globalen Klimaschutz. Maßgeblich ist aber immer, was lokal und ganz praktisch erreicht wird." Und die "Energie Agenten" wollen lokal und ganz praktisch so einiges erreichen.

     

    Der Workshop startete mit einer Vorstellungsrunde. Schließlich sollen die Azubis ein Netzwerk für Energieeffizienz aufbauen, das den gegenseitigen Ideen- und Erfahrungsaustausch möglich macht. Breiten Raum am ersten Projekttag nahm die Vermittlung von Grundkenntnissen in der Energietechnik und der Energiewirtschaft ein. Ein weiterer Workshop Mitte Mai wird diese Kenntnisse vertiefen und den Azubis das nötige Rüstzeug für die Praxisphase in ihren Unternehmen an die Hand geben. Denn von Mai bis September beginnt dann tatsächlich die Spurensuche nach den kostenintensiven "Energiefressern" in den Betrieben.

     

    Die Unternehmen erhalten durch dieses Engagement ihrer Auszubildenden qualifizierte Hinweise für einen effizienteren Energieeinsatz, für einfachere Prozesse oder dringende Investitionsbedarfe. Das erhöht die Wirtschaftlichkeit und senkt den Ausstoß des Klimagases CO2. Vor allem aber ist das Projekt auch eine Investition in die wichtigste Ressource der Unternehmen: die eigenen Mitarbeiter. Denn die Azubis erwerben nicht nur zusätzliche Kompetenzen. Für sie ist das Projekt Vertrauensbeweis, zusätzliche Motivation und stärkere Bindung an ihren Ausbildungsbetrieb. Das Projekt endet im November mit einem Kreativ Event und der Prämierung der drei erfolgreichsten Azubi-Teams.



    » mehr

  • 24. April 2015

    Mobilität aus der Steckdose


    Zweite Ladestation für E-Autos ist am Netz

     

    Peine. Versprochen und gehalten: Bürgermeister Michael Kessler und Stadtwerke-Geschäftsführer Ralf Schürmann nahmen jetzt die zweite Ladesäule für Elektrofahrzeuge der Stadtwerke in Betrieb - wie vorgesehen pünktlich zum Peiner Autofrühling. Den klimaschonenden "Kraftstoff aus der Steckdose" gibt es jetzt auch am Rathaus in der Kleinen Schützenstraße.

     

    "Die Stadt Peine hat mit den Aufgaben der Verkehrsplanung eine Schlüsselrolle inne. Damit übernimmt sie auch die Verantwortung, für eine zukunftsorientierte und umweltschonende Infrastruktur zu sorgen. Ein gut ausgebautes Netz von E-Tankstellen ist ein wichtiger Baustein, um dieses Ziel zu erreichen. Peine trägt seinen Teil zum Ausbau bei", bekennt sich Kessler zur Elektromobilität.

     

    Und Schürmann verweist auf die Förderprogramme der Stadtwerke. "Wir fördern E-Mobilität schon seit Jahren und halten ein umfangreiches Förderprogramm für klima- und ressourcenschonende Technik für unsere Kunden vor. Wir sind davon überzeugt, dass modernen und effizienten Antriebstechnologien die Zukunft gehört. Da ist es nur konsequent, wenn wir auch in die Lade-Infrastruktur für Elektromobilität investieren."

     

    Die neue Standladesäule am Rathaus ist technisch mit der Wandstation im Parkhaus Werderstraße vergleichbar. Beide Anlagen verfügen sowohl über die europaweit etablierte Typ-2-Steckdose als auch über eine Schutzkontakt-Steckdose. Bei einer maximalen Ladeleistung von 22 Kilowatt lassen sich die meisten E-Fahrzeuge innerhalb einer Stunde vollständig auftanken. Das Laden der E-Fahrzeuge ist für die Fahrzeughalter vorerst kostenlos. Die Kosten für den Strom übernehmen die Stadtwerke - sowohl an der Ladestation im Parkhaus Werderstraße, als auch am neuen Standort in der Kleinen Schützenstraße.

     

    An der Ladesäule stehen zwei Stellplätze der Stadt Peine zur Verfügung. Besonders erfreulich: Während des Ladevorganges fallen keine Parkgebühren an. Die Handhabung der Ladesäule ist mit dem gängigen System aus Stecker und Steckdose denkbar einfach. Die Fahrer der Elektromobile müssen lediglich per SMS die Zapfsäule entriegeln und können dann gemütlich durch die Peiner Innenstadt bummeln, während das Fahrzeug frische Energie tankt. Ein ruhiges Umwelt-Gewissen bummelt dabei übrigens mit. Denn der Strom aus den Ladesäulen der Stadtwerke Peine ist Ökostrom und stammt zu 100 Prozent aus TÜV Süd zertifizierten Anlagen - versprochen.



    » mehr

  • 23. April 2015

    Einblicke in die Zukunft


    Auszubildende gestalten den Zukunftstag bei den Stadtwerken Peine

     

    Peine. Schüler, die Durchblick auf dem Arbeitsmarkt haben möchten, informieren sich so früh wie möglich über Berufsbilder und Arbeitgeber. Umgekehrt gilt: Unternehmen, die auch künftig gut ausgebildete Fachkräfte beschäftigen wollen, zeigen Jugendlichen gerne, was sie zu bieten haben. Und so ist auch der "Zukunftstag" der Stadtwerke Peine für beide Seiten ein Gewinn. Das Besondere dabei: Die Auszubildenden der Stadtwerke stellten den Schülerinnen und Schülern an diesem Tag Ihr eigenes Ausbildungsunternehmen vor. Vorausgegangen waren Monate der Planung und Organisation in Eigenregie.

      

    Donnerstag, 23. April 2015, 8 Uhr, Betriebsgelände der Stadtwerke Peine Die Auszubildenden der Stadtwerke Peine begrüßen 15 Schülerinnen und Schüler zum "Zukunftstag". Die jungen Gäste freuen sich, dass ihnen Jugendliche gegenüberstehen, die Ihre persönlichen Erfahrungen im Rahmen der Ausbildung vermitteln. Zunächst stellt das Azubi-Team das Unternehmen vor. Dass die Stadtwerke Peine Strom, Gas, Wasser und Fernwärme liefern, war den meisten Schülern schon bekannt. Aber dass das kommunale Energieversorgungsunternehmen auch Verantwortung für die Region übernimmt, wussten längst nicht alle. Die Stadtwerke investieren in Erneuerbare Energien und umweltfreundliche Kraft-Wärme-Kopplung, sie fördern kulturelle, soziale und sportliche Projekte in Peine, und sie sind für die Region als sicherer Arbeit- und Auftraggeber ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. 

     

    8:45 Uhr, Zentralkläranlage Vöhrum Auch das sind die Stadtwerke Peine: Die Anlage gehört zwar der Stadtentwässerung, die Betriebsführung haben jedoch die Stadtwerke Peine in der Woltorfer Straße inne. Die Auszubildenden der Stadtentwässerung führen die Gruppe durch die Anlage, erläutern die Technik und machen deutlich: Gewässer- und Umweltschutz verlangen hohe Standards bei der Klärung der Abwässer.

     

    10:00 Uhr, Besichtigung Netzleitstelle/Kanalkamera In der Netzleitstelle ist den Schülerinnen und Schülern beim Blick auf unzählige Monitore die Begeisterung anzusehen. Hier überwachen Mitarbeiter der Stadtwerke 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, dass Peine sicher mit Strom, Gas und Wasser versorgt wird. Im Anschluss haben die Schülerinnen und Schüler dann die Möglichkeit, einen Einblick in die Tiefen des Abwassersystems zu werfen. Eine moderne Kanalkamera zeigt ihnen hierbei den Weg.

     

    11:40 Uhr, Betriebsgelände Hoch in die Luft und immer höher ging es für die Schülerinnen und Schüler bei einer Fahrt im Steiger, der normalerweise für die Auswechslung und Wartung der Straßenbeleuchtung genutzt wird. Von hier oben hat man alles besonders gut im Blick - vielleicht ja auch den künftigen Ausbildungsbetrieb. Die Stadtwerke Peine setzen auch auf klimaschonende Elektromobilität. Zwei Volkswagen e-UP! gehören mittlerweile zum Fuhrpark der Stadtwerke Peine. Neben lautlosen Runden im Innenraum des Wagens, geht es für die Schülerinnen und Schüler auch auf dem Elektrofahrrad klimaschonend über das Gelände. Ein gutes Gefühl, wenn der Elektromotor den eigenen Tritt in die Pedale noch einmal wirkungsvoll unterstützt.

     

    12:45 Uhr, Betriebsgelände Ein gemeinsames Grillen, bei dem die über den Tag gesammelten Eindrücke ausgetauscht und offene Fragen geklärt werden, bildet den gelungenen Abschluss des Tages für alle Beteiligten. Wir Azubis bedanken uns daher nochmal für die gute Unterstützung im Unternehmen und freuen uns schon heute auf die zukünftigen Auszubildenden.  



    » mehr

  • 15. April 2015

    Vorfreude auf die Badesaison 2015


    Freibad eröffnet zur Saison.

     

    In wenigen Wochen, spätestens Anfang Juni 2015, öffnet das Freibad in Peine am Neustadtmühlendamm seine Pforten für die Badegäste. Der genaue Termin wird rechtzeitig in der Presse und auf den Internetseiten der Stadtwerke Peine veröffentlicht. Die Bauarbeiten am neuen Hallenbad und Badehaus gehen indes weiter und liegen im Zeitplan. Hallenbad- und Badehauseröffnung sind für Sommer 2015 geplant. Ein Eröffnungstermin wird auch hier rechtzeitig in der Presse und auf unserer Homepage bekanntgegeben.



    » mehr

Stadtwerke Peine.

Aktuell.

Sie wünschen mehr Informationen zu den Stadtwerken Peine? Wir berichten regelmäßig in der regionalen Presse über aktuelle Themen der Stadtwerke. Artikel verpasst? Hier finden Sie alle Meldungen zum Nachlesen.

 

» Pressemitteilungen