Besuch von Hubertus Heil bei den Stadtwerken Peine

24. 10. 2023

Peine. Die Stadtwerke Peine begrüßten heute den Peiner Bundestagsabgeordneten Hubertus Heil (SPD) zu einem konstruktiven Arbeitsgespräch. In Begleitung von Aufsichtsratsvorsitzendem Matthias Wehrmeyer, Bürgermeister Klaus Saemann und Landtagsabgeordnetem Julius Schneider (SPD) tauschte sich der Hubertus Heil mit Geschäftsführung und Mitarbeitenden der Stadtwerke Peine über den Stand der Energiewende und aktuelle Fragen der Energiebranche aus.

Hubertus Heil im Gespräch im Geschäftsführer Ralf Schürmann

Das Gespräch begann mit einer herzlichen Begrüßung durch Geschäftsführer Ralf Schürmann. Er betonte die wichtige Rolle der Stadtwerke Peine bei der Umsetzung der Energiewende vor Ort und den Beitrag des Unternehmens zur regionalen Wertschöpfung und Beschäftigung. Es sei den Stadtwerken Peine trotz der außerordentlichen geopolitischen Lage gelungen, im regionalen Vergleich mit großem Abstand zu den günstigsten Anbietern für Strom und Gas zu gehören. Hubertus Heil bedankte sich herzlich bei den Stadtwerken Peine für ihren hervorragenden Einsatz und die Bewältigung der Energiekrise - auch mit Blick auf die herausfordernde Kundenkommunikation bei der Umsetzung energiepolitischer Entscheidungen.

"Das heutige Update bei den Stadtwerken Peine ist für meine Arbeit im Wahlkreis und in Berlin sehr wichtig. Ich bin dankbar, dass die Zusammenarbeit des kommunalen Versorgers mit allen politischen Ebenen bei uns funktioniert. Auch die Stadtwerke Peine stehen wie viele andere Unternehmen unter dem Druck von zwei Faktoren: Sie wollen die Energiewende umsetzen und benötigen dafür mehr Fachkräfte. Eine Idee, die heute in der Runde entstanden ist, ist der Aufbau eines Weiterbildungsnetzwerks von Unternehmen in der Region Braunschweig, mit dem Ziel mehr Arbeitskräfte zielgerichtet zu qualifizieren und eine flexible Wertschöpfungskette für Arbeitskraft bei uns vor Ort zu etablieren", sagte Hubertus Heil. In diesem Zusammenhang wurde auch die Bedeutung flexibler Arbeitszeitmodelle in der Energiebranche und die damit einhergehende Rolle der Tarifparteien beleuchtet.

Die Gesprächspartner diskutierten die Herausforderungen, die die Stadtwerke bei der Transformation des Strom- und Wärmemarktes beschäftigen. Dabei ging es insbesondere um die Ertüchtigung der Stromverteilnetze zur Integration der erneuerbaren Energien sowie den möglichen Ausbau der Peiner Fernwärmeversorgung. Beides ist mit erheblichen Investitionen verbunden, die langfristig neue Finanzierungsansätze erfordern. Darüber hinaus fehlt es bei der Umsetzung von Projekten an spezialisierten Bauunternehmen und technischem Material.

Nach dem Arbeitsgespräch besichtigte die Gruppe das Heizkraftwerk der Stadtwerke Peine. Die Gäste erhielten einen Einblick in die hocheffiziente Strom- und Wärmeerzeugung durch Nutzung von Kraft-Wärme-Kopplung.

Ralf Schürmann erklärt: "Der Besuch von unserem Bundestagsabgeordneten und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil war eine wertvolle Gelegenheit, die zentralen Herausforderungen in der Energiewirtschaft zu erörtern. Wir schätzen seine Anerkennung unserer Arbeit und sind entschlossen, weiterhin eine führende Rolle zur Sicherung der regionalen Energieversorgung und bei der Umsetzung der Energiewende zu übernehmen."

Pressekontakt

Sie sind Journalist/in und haben Fragen zu aktuellen Themen, Projekten oder Entwicklungen der Stadtwerke Peine? Dann sprechen Sie mich an.

Unternehmenskommunikation Petra Kawaletz

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Persönlich im Kundenzentrum in der Woltorfer Str. 64 in 31224 Peine.
Telefon: 05171 46-333
Unsere Öffnungs- und Telefonzeiten

Kontaktformular

Telefon-Hotline anrufen

Service-Portal

Noch nicht alles gefunden?